Schorfheide

13.03.2014

Kommunalwahl 2014

Unsere Kandidaten für die Kommunalwahlen am 25.05.2014 in der Gemeinde Schorfheide finden Sie hier:

17.08.2013

Es gab etwas zu feiern in Finowfurt

Nach der Absage des Nazikonzerts auf dem Grundstück der Eheleute Mann gab es etwas zu feiern.
Bürger und Aktive der Initiative “Finowfurt nazifrei” trafen sich auf dem Finowfurter Erzberger Platz, um diesen Erfolg zu feiern. Schade eigentlich – der Anlass hätte mehr Teilnehmer verdient, aber entscheidend war, dass wir nicht für uns alleine waren. Weiterlesen »
30.07.2013

Erneuter Protest gegen Rechts in Finowfurt

Friedemann Gillert und Ute Krakau während der Anti-Nazi-Demo

Gemeinsam mit rund 150 weiteren engagierten demonstrierten Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Samstag in Finowfurt erneut gegen ein Konzert von Nazibands  in dem Schorfheideort. Mit dabei waren u.a. die Vorsitzende der bündnisgrünen
Kreistagsfraktion Ute Krakau sowie der Fraktionsvorsitzende im Brandenburger Landtag, Axel Vogel.

Am 17. August ist ein weiteres Rechtsrockkonzert geplant. Auch dann
wird es wieder Protestaktionen geben.

02.07.2013

“Arme braune Würstchen” bringen Spende für Flüchtlingsfonds

Bündnis 90/Die Grünen spenden 115,- Euro an die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark. Es handelt sich um den Erlös der Aktion „Arme braune Würstchen – Grillen gegen Rechts“, die der Kreisverband von Grüne/B90 anlässlich der Demonstration gegen das Rechtsrockkonzert in Finowfurt am 18. Mai 2013 organisierte. Die Spende wird von der Bürgerstiftung zur Unterstützung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern sowie Flüchtlingen im Barnim und der Uckermark eingesetzt.“Die Hilfe in Notfällen wird ausschließlich aus Spenden getragen, daher freut sich die Bürgerstiftung sehr über diese spontane Unterstützung.”, so die Geschäftsführerin Helga Thome´. Mit dem Flüchtlingsfonds unterstützt die Bürgerstiftung Barnim Uckermark Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien in Notsituationen durch mildtätige Zuwendungen. So wird beispielsweise jugendlichen Fußballern, die im Asylbewerberheim Althüttendorf leben, die Teilnahme an einem Fußballturnier an der Ostsee ermöglicht oder die Beschaffung von Dokumenten aus dem Herkunftsland finanziert. Jährlich werden für circa 1.200 Euro Hilfeleistungen gewährt. Der Hilfefonds wirkt über die rein materielle Leistung hinaus. Er signalisiert den Zugewanderten, dass sich die Einheimischen für ihre Notlagen interessieren und bereit sind, zu helfen.Stefan Böhmer
Sprecher des Kreisverbandes
18.05.2013

Proteste gegen Nazis im Barnim

Mit dem Nazikonzert in Finowfurt fing es an. Auch wir Barnimer Grünen beteiligten uns an den Planungen für den partei- und organisationsübergreifenden Protest gegen den Auftritt rechter Hassbands auf dem Grundstück der Eheleute Mann in Finowfurt am heutigen Pfingstsamstag und riefen auch landesweit zur Teilnahme auf.
Unser Beitrag war das bewährte “Grillen gegen Rechts”, dass schon… Weiterlesen »

16.05.2013

Finowfurt Nazifrei – Demonstration und Kundgebung am 18. Mai

Der Kreisverband Barnim von Bündnis 90/Die Grünen ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, an der Anti-Nazi-Demonstration des Aktionsbündnisses Finowfurt-Nazifrei am 18. Mai teilzunehmen.

Beginn der Veranstaltung:

9.00 Uhr am Erzberger Platz in Finowfurt

ca. 10.30  Uhr Start des Demonstrationszuges

Der Kreisverband Barnim von Bündnis 90/Die Grünen ist ab etwa 09:30 Uhr am Ort der abschließenden Kundgebung unmittelbar neben der Autobahnauffahrt Finowfurt mit einem Grillstand unter dem Motto “Arme braune Würstchen” vertreten. Zudem werden neben Ansprachen auch Texte von Autoren gelesen, die Opfer der nationalsozialistischen Bücherverbrennungen vor 80 Jahren im Mai 1933 wurden.

Von bündnisgrüner Seite nehmen neben Vertretern des Kreisverbandes auch Axel Vogel, Fraktionsvorsitzender im Brandenburger Landtag, Landesvorsitzender Benjamin Raschke und Bundestagskandidatin Sarah Polzer-Storek an der Aktion teil.. Weiterlesen »

19.02.2009

B 167 neu: Grüne begrüßen die Initiative des Finowfurter Ortsbürgermeisters

Pressemitteilung 02/09 vom 19. Februar 2009

Zu den Äußerungen des Finowfurter Ortsteilbürgermeisters Wilhelm Westerkamp zur B 167 neu (MOZ v. 18.02.09) erklärt Karen Oehler, Fraktionsvorsitzende von Grüne/B90 in Eberswalde: „Endlich werden auch von Lokalpolitikern anderer Parteien und Bündnisse die Nachteile und Probleme der Nordvariante der B 167n klar benannt. Wir begrüßen das und unterstützen die Initiative von Herrn Westerkamp für eine bessere Lösung ausdrücklich.“

Umweltverbände und Grüne hatten bereits im Raumordnungsverfahren in den 90er Jahren auf die genannten Nachteile und Konflikte – zu wenig Entlastung für die B167 alt, Beeinträchtigung des Üdersees, fehlende Erschließung von Finowfurt und Flugplatzgelände, schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis – hingewiesen und sich gegen diese Variante ausgesprochen.
Noch ist es nicht zu spät. Wir hoffen, dass sich der gesunde Menschenverstand durchsetzt und die erheblichen Steuergelder für eine effektive Variante mit möglichst geringen Schäden für Natur und Umwelt eingesetzt werden. Auch wenn bereits ein Menge Steuergeld für die bisherigen Planungen „verbraten“ wurde, ließen sich unter dem Strich Einsparungen in Größenordnungen erzielen.
Weiterlesen »

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld