Auf den Weg gebracht! Panketal prüft temporäre Errichtung zusätzlicher Sporthallenkapazitäten

Die Gemeindevertretung Panketal hat mit der PV 18/2015/3 im April 2016 die Errichtung einer 3-Feld-Sporthalle mit Außenanlagen beschlossen. Im Vorfeld der Entscheidung waren eine Fehlbedarfsuntersuchung der „AG Schulentwicklung“ und eine konkrete Bedarfsermittlung der
Verwaltung erfolgt. Im Ergebnis wurde eine solche Maßnahme „zur Sicherung des Schulbetriebes mit dem aktuellen und dem prognostizierten Klassenbestand“ ausdrücklich empfohlen, zumal „der Bedarfsdruck stetig wächst“.

Nach Prognose der Fachverwaltung ist mit einer Fertigstellung/Nutzbarkeit des Projektes realistisch aber erst in den Jahren 2021 oder 2022 zu rechnen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich das bereits jetzt bestehende Defizit zu Ungunsten der Schulen und Sportvereine, unter anderem durch den anhaltenen Zuzug, weiter verschärft. Unter Berücksichtigung dieser Realitäten stellte unsere Fraktion bereits im November 2017 folgenden Antrag der mehrheitlich befürwortet wurde:

„Die Verwaltung wird beauftragt, die zeitnahe Schaffung zusätzlicher Sporthallenkapazitäten durch temporäre Raumlösungen zu überprüfen.
Dabei ist die Frage nach einer zumindest ausreichenden Raumbedarfsdeckung für die nächsten 4-5 Jahre ebenso zu beantworten, wie die eines geeigneten Standortes, sowie die zu zu erwartenden Planungs- und Errichtungszeiträume und die Höhe der hierfür erforderlichen Haushaltsmittel zu klären. Bei Letzterem ist zu beachten, dass der Markt Kauf-, Miet- und Leasingangebote offeriert.“

(mehr …)

Geschafft! Panketal beschließt die Errichtung von 2 Konzeptspielplätzen

So macht Kommunalpolitik Spaß! Auf Initiative unserer Fraktion und in bewährter Antragsgemeinschaft mit den Kolleg_innen von „Bündnis Panketal“ und den „LINKEN“ hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 29.01.2018 die Errichtung von 2 Konzeptspielplätzen für die Zielgruppe der sogenannten „Lückekinder“ (9-13 Jahre) einstimmig beschlossen. Die Spielflächen sollen nach derzeitigem Stand im Bereich der „Panke-Dranse-Mündung“ (Straße der Jugend, OT Zepernick) und im Flur 7, Flurstück 720, Fläche Nummer 2 des Ortsteiles Schwanebeck entstehen. Die Vorplanung ist mit Kostenangaben der Gemeindevertretung nochmals zwecks Beschlussfassung vorzulegen.Zur Begründung schrieb unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender Hendrik Wendland:

(mehr …)

Landratskandidaten zu Gast bei den Grünen

In einer öffentlichen Mitgliederversammlung der Barnimer Bündnisgrünen am Dienstag, dem 30. Januar, um 19.00 Uhr im Kulturbahnhof Biesenthal werden die drei bisher nominierten Kandidaten für die Wahl zum Landrat Barnim, Daniel Kurth (SPD), Mark Matthies (Bürgerfraktion Barnim/Freie Wähler) und Othmar Nickel (CDU) zu Gast zu sein.

Die Vorstellungsrunde, in der es Gelegenheit für Fragen und Austausch geben wird, moderieren Thomas Dyhr, Kreissprecher der Grünen, und Stefan Böhmer, grüner Fraktionsvorsitzender im Kreistag. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Barnimer Kulturpreis 2017 geht an Sabine Voerster aus Prenden

Kurz vor Weihnachten entschied die Jury des Barnimer Kulturpreises: Der Kulturpreis 2017, wiederum mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro dotiert, geht an die Prendener Künstlerin Sabine Voerster.

Sabine Voerster erhält den Preis als Anerkennung für ihr gesamtes kulturelles Wirken im Landkreis Barnim. Insbesondere für die Sichtbarmachung und Vernetzung bildender Künstler und ihr tolles Engagement für die kulturelle Bildung von Schülern.

Sabine Voerster, Fotografin, Jahrgang 51, lebt und arbeitet seit dem Jahr 2000 im Wandlitzer Ortsteil Prenden. Seit dieser Zeit wirkt sie auch für die Vernetzung von Künstlerinnen und Künstlern der Region. Zum Beispiel organisiert sie wiederkehrende Veranstaltungen wie das „Barnimer Kunstfrühstück“, das an wechselnden Orten stattfindet. Unter ihrer Ägide entstand der „Infopunkt Kunst“ Barnim, eine Webseite mit einem Index freiberuflicher Barnimer Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei, Installation und Fotografie. 2015 und 2017 gab Infopunkt Kunst zwei gedruckte Kataloge mit den Porträts von insgesamt 64 Künstlern aus dem Landkreis heraus. Sie dienen als Wegweiser durch die Atelierlandschaft unserer Region. (mehr …)

Fraktion Panketal: Einladung zur öffentlichen Fraktionssitzung am 07.12.2017

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der Panketaler Gemeindevertretung lädt am 07.12.2017 ab 19:30 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Fraktionssitzung ein. Veranstaltungsort ist „LEO´s Restauration“ (Schönower Straße 59, 16341 Panketal). Thematische Schwerpunkte sind natürlich die Tagesordnungspunkte der GV-Sitzung am 18.12.2017.
(mehr …)

Bündnis 90/Grüne schreiben Barnimer Kulturpreis 2017 aus

Kreisverband und Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Barnim schreiben den Barnimer Kulturpreis 2017 aus. Der Preis ist auch diesmal mit 750 Euro dotiert. Das Preisgeld wird von Mitgliedern der Kreistagsfraktion und dem grünen Landtagsabgeordneten Axel Vogel gestiftet.

Bewerben können sich ehrenamtlich tätige Kulturschaffende, Vereine und Initiativen, die bereits über einen längeren Zeitraum zur Bereicherung des kulturellen Angebotes im Landkreis Barnim beitragen. Die Kulturangebote können sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene richten. Die eingereichten Vorschläge sollten eine anschauliche Darstellung des kulturellen Wirkens sowie den Zeitraum der Aktivitäten enthalten.

Bewerbungen können bis zum 27. November 2017 in der Geschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen in der Friedrich-Ebert-Str. 2, in 16225 Eberswalde, eingereicht werden. Zulässig sind Eigenbewerbungen und qualifizierte Auszeichnungsvorschläge.

Die Bewertung erfolgt durch eine Jury, bestehend aus bündnisgrünen Kreistagsabgeordneten und Vertretern aus dem Barnimer Kulturbereich.

 

Bündnis 90/Die Grünen verleihen 22. Barnimer Umweltpreis

Am heutigen Freitag verliehen Bündnis 90/Die Grünen im Barnim den 22. Barnimer Umweltpreis. Es standen wiederum 750 Euro zur Verfügung, um verdienstvolle Projekte und Initiativen im Natur- und Umweltschutz zu ehren und mit einer Anerkennung zu bedenken. Die Preise und Urkunden überreichten Andreas Fennert, für Bündnis 90/Grüne Mitglied im Aufsichtsrat der Wohnungsbau- und Hausverwaltungsgesellschaft Eberswalde und Hauptstifter des Preises sowie Karen Oehler, Fraktionsvorsitzende der Grünen in Eberswalde.

Die Jury entschied sich für die Vergabe folgender Preise:

Den 1. Preis, verbunden mit einer Prämie i.H.v. 350 Euro, erhält der Verein Wukaninchen e.V. aus Biesenthal

Der Verein betreibt als freier Träger die Naturkita „Wukaninchen“. 2013 als Elterninitiative gegründet, schafften es die Initiatoren mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement, eine familiäre Kindertagesstätte in Biesenthal zu etablieren, in der der achtsame Umgang mit der Natur und den Mitmenschen ein zentraler Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist. Derzeit betreuen dort 5 Erzieherinnen 18 Kinder im Alter von 0-6 Jahren. Bereits beim Ausbau und der Sanierung der Räume wurde auf ökologische Materialien wie Lehm gesetzt und eine Holzvergaserheizung eingebaut. Die Versorgung der Kinder und Erzieher erfolgt überwiegend mit biologisch und regional erzeugten Lebensmitteln. Die Kinder lernen, wo ihr Essen herkommt und bereiten es regelmäßig selbst mit zu. Durch viel Zeit im Wald und am See erfahren sie die Natur mit allen Sinnen. Bastel- und Spielmaterialien sind natürlichen Ursprungs oder recycelt. Das gesamte Projekt ist nur durch viel ehrenamtliche Arbeit der Eltern möglich. Sie unterstützen die pädagogische Arbeit, übernehmen die Buchhaltung, heizen, putzen und waschen Wäsche. (mehr …)

Landkreis Barnim: Bündnisgrüne fordern Senkung der Kreisumlage

In seiner Rede zum vorgelegten Jahresabschluss 2015 des Landkreises forderte der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Stefan Böhmer, den Landrat auf, die Kreisumlage für die Kommunen des Landkreises zu senken oder gezielte Investitionen in den strukturschwachen, ländlichen Regionen des Kreises vorzunehmen.

„Wir schwimmen im Geld.“, so Stefan Böhmer angesichts des erneut hohen Haushaltsüberschusses des Kreises in Höhe von 22,5 Millionen Euro. „Hier werden Gelder über Steuern und Umlagen eingenommen und nicht an die Bürger zurückgegeben.“

Seit vielen Jahren verbucht der Landkreis deutlich bessere Jahresabschlüsse, als vorher in den Haushaltsplanungen prognostiziert. Auf diese Art und Weise sind die Kassenbestände und Guthaben inzwischen auf 96 Millionen Euro angewachsen (per 31.12.2015), darunter 69 Millionen Euro in der freien Rücklage. Die Kreisumlage beträgt für die Kommunen des Landkreises seit mehr als 10 Jahren 43,81 % ihrer Einnahmen. In absoluten Zahlen stieg sie ständig an, auf inzwischen rund 76 Millionen Euro pro Jahr.

Bündnis 90/Die Grünen fordern daher Landrat und Kreistag auf, die Kreisumlage zu senken und eine realistische Haushaltsplanung vorzunehmen. Durch das jahrelang praktizierte Prinzip ´Ausgeglichenes oder gar negatives Ergebnis im Haushaltsplan, aber hoher Jahresüberschuss in der Endabrechnung´ wird der Gestaltungsspielraum der gewählten Abgeordneten im Kreistag erheblich eingeschränkt.

Wandlitz: Ein Baum statt Plakate

Die Wandlitzer Bündnisgrünen entschieden zu Beginn des Bundestagswahlkampfes, aus Umweltschutzgründen auf eine flächendeckende Plakatierung mit grünen Wahlplakaten in ihrer Gemeinde zu verzichten. Anstelle dessen wollten sie lieber einen Baum pflanzen, um Wandlitz grüner zu machen.

Am kommenden Donnerstag um 16.00 Uhr ist es nun soweit. Am Strandrestaurant am Wandlitzsee wird gemeinsam eine junge Eberesche gepflanzt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Mit dabei sein wird auch der Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 57, Thomas Dyhr.