Eberswalder Bündnisgrüne schalten interaktive Radverkehrskarte frei

Banner-RadkarteDie Eberswalder Grünen engagieren sich seit Jahren für bessere Radfahrbedingungen in der Stadt. Viele Initiativen innerhalb und außerhalb des Stadtparlaments wurden dazu ergriffen und inzwischen auch Einiges erreicht. Trotzdem ist die Gesamtsituation noch lange nicht zufriedenstellend.

Karen Oehler, Fraktionsvorsitzende der Grünen: „Wir möchten in diesem Bereich endlich spürbare Fortschritte. Wir wollen, dass sich Radler im Eberswalder Stadtgebiet sicher fühlen und es Spass macht, hier in die Pedale zu treten. Nur so wird es gelingen, immer mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen und den Anteil des Kfz-Verkehrs zu senken.“

Um auf diesem Weg voranzukommen, hat der Eberswalder Stadtverordnete Prof. Johannes Creutziger eine internetbasierte Fahrradkarte entwickelt. Auf einfache Art und Weise kann hier jeder Nutzer Dinge selbst eintragen – Vorschläge für Verbesserungen zugunsten des Radverkehrs, Mängel im Radwegenetz, Gefahrenstellen und natürlich auch Beispiele für gelungene Lösungen und Geheimtips für Radler. Diese Informationen werden dann allen Radbegeisterten zur Verfügung stehen und sollen für Initiativen in Richtung Stadtverwaltung und Stadtpolitik genutzt werden. (mehr …)

Warum wir Europa verändern wollen

Beginn des Straßenwahlkampfes in Bernau

DSC08713[1]Übernahme aus http://www.thomas-dyhr.de

Am heutigen Wochenmarkt vor dem Bernauer Rathaus begannen wir unseren Straßenwahlkampf zur bevorstehenden Kommunal- und Europawahl.

Beteiligt hieran waren heute Carolin Schudde, Christina Dyhr, Thomas Kremling, Wolf Kupper und ich.

Im Duft frisch zubereiteten Popcorns sammelten wir neben der Verteilung von Informationsmaterial an unserem Stand auch Unterschriften für die aktuell laufende Volksinitiative gegen Massentierhaltung. Hierfür hatte Carolin Schudde ein wunderschönes Banner selbst gefertigt, das wir in unserem Pavillon selbstverständlich aushängten.

Die äußeren Bedingungen waren bei recht böigem Wind eher weinger erfreulich, weil wir des öfteren unserem Pavillon und das ausgelegte Informationsmaterial festhalten mussten, damit sie nicht wegfliegen oder die Leichtmetallstützen des Pavillons verbiegen.
Andererseits kam dadurch irgendwie auch eine spontane Note rüber, wenn Bürger, die uns in ihrer Meinung eher weniger zugewandt sind, beim Aufsammeln weggeflogener Flyer helfen und diese mit einem Lächeln im Gesicht übergeben. So kommt man doch mal ins Gespräch und wenn es nur eine Danksagung ist.
weiterlesen>>

Podiumsdiskussion zur Europawahl am 10. Mai 2014 in Chorin

Am 10. Mai veranstaltet der Choriner Landsalon eine Podiumsdiskussion mit regionalen Kandidaten zur Europawahl 2014:
Wir haben die einmalige Gelegenheit, vor unserer Wahlentscheidung am 25. Mai die regional zuständigen KandidatInnen von vier Parteien auf “Herz und Nieren” zu prüfen. Ihre Teilnahme haben zugesagt:

Susanne Melior (SPD)
Christian Ehler (CDU)
Helmut Scholz (Die Linke)
Annalena Baerbock (MdB, B90/Die Grünen, in Vertretung für Franziska Keller)

Die Teilnehmer/innen werden sich kurz persönlich vorstellen, ihre politischen Schwerpunktfelder benennen und zu Fragen, die für unsere Region wichtig sind, Stellung nehmen. Dabei sollte auch deutlich werden, wie Entscheidungen auf europäischer Ebene hier bei uns wirksam werden und inwiefern die Abgeordneten im Europäischen Parlament sich u. a. auch für unsere Region einsetzen können. Im Mittelpunkt der Diskussion sollten Fragen der Agrarpolitik, des Natur- und Umweltschutzes und der Energiepolitik stehen. Aber auch alle anderen politischen Probleme, die Sie/Euch bewegen, sollten zur Sprache kommen.

Ort: Historischer Bahnhof Chorin
Termin: Sonnabend, den 10. Mai 2014
Beginn: 19:30 Uhr
Veranstaltung des  “Choriner LandSalon”

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.chorinerlandsalon.de/.

Dieser Antrag ist ein populistisches Wahlkampfmanöver

Kurz vor der Kommunalwahl hat Biesenthals Bürgermeister Andre Stahl einen Antrag in der Verbandsversammlung des WAV Panke-Finow angekündigt, mit dem er die Umstellung auf das Gebührenmodell im Trinkwasserbereich forderte.

Thomas Dyhr und Klaus Labod – Spitzenkandidaten zur Stadtverordnetenversammlung in den beiden Bernauer Wahlkreisen - haben hierzu in eigenen Namen folgende Presseerklärung veröffentlicht:

“Presseerklärung von Thomas Dyhr und Klaus Labod zum Antrag Biesenthals zur Umstellung auf das Gebührenmodell im WAV Panke-Finow

Mit dem überraschenden Vorstoß von Biesenthals Bürgermeister Andre Stahl zur Einführung des Gebührenmodells bei Trinkwasser hat sich an dem inhaltlichen Grunddissenz zwischen den Befürwortern des Gebührenmodells und den Befürwortern des gemischten Beitrags- und Gebührenmodells nichts geändert.
Es ist nur eine Stimme zugunsten des Gebührenmodells laut geworden, die auf spekulativer Grundlage und aus einer Minderheitenposition heraus gegen das Stimmenübergewicht Bernaus in der Verbandsversammlung nicht durchsetzungsfähig ist. Im Übrigen wird über den Antrag auch nicht vor der Kommunalwahl abgestimmt werden…

weiterlesen>>

Barnimer Bündnisgrüne erinnern an gefälschte Kommunalwahlen vor 25 Jahren

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 6.Mai in Eberswalde erinnerten Barnims Bündnisgrüne an die gefälschten Kommunalwahlen in der DDR vor 25 Jahren. Hierzu erklärt Elke Rosch, Sprecherin des Kreisverbandes:

“Freie und geheime Wahlen waren eine der zentralen Forderungen der Bürgerrechtsbewegung in der DDR. Wir erinnern daran, dass Demokratie und freie Wahlen nicht vom Himmel gefallen sind, sondern hart erkämpft werden mussten.”

Viele der Barnimer Bündnisgrünen waren 1989 in der DDR-Bürgerechtsbewegung aktiv. Regine Satzer aus Panketal und Hans-Jürgen Fischbeck aus Grimnitz haben damals in Berlin an der Auszählung der Stimmen teilgenommen und mitgeholfen, den Wahlbetrug durch die SED aufzuklären, der den entscheidenden Anstoß für die friedliche Revolution von 1989 gab. (mehr …)

Liebe geht durch die Waden – besser radeln in Eberswalde

Eberswalder Grüne starten in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs

Treten in Eberswalde an: Mike Hartmann, Andreas Reichling, Frank Neumann, Karen Oehler, Karl-Dietrich Laffin (v.l.n.r.)

Treten in Eberswalde an: Mike Hartmann, Andreas Reichling, Frank Neumann, Karen Oehler, Karl-Dietrich Laffin (v.l.n.r.)

Mit einer Plakatieraktion im Park am Weidendamm starteten die Eberswalder Grünen in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs.

Radverkehr fördern, Finowkanal entwickeln und gesellschaftlich Engagement zeigen– zu diesen Schwerpunktthemen haben die Eberswalder Grünen eigene Plakate entworfen. „Liebe geht durch die Waden – besser radeln in Eberswalde“ heißt es z.B. Passend dazu wurde für die erste Plakatieraktion das Lastenfahrrad der Initiative Wandelbar ausgeliehen. Mike Hartmann, Kandidat für das Eberswalder Stadtparlament: „Das Lastenrad wollte ich immer schon mal ausprobieren. Das Rad ersetzt tatsächlich ein Auto. Vor allem kann man damit ganz entspannt an Orte kommen, die für PKW tabu sind, wie der Park am Weidendamm oder der Treidelweg am Finowkanal.“ (mehr …)

Kommunalwahl 2014 – Panketaler Auftragsbuch

Nun ist es endlich soweit! Der panketaler Flyer liegt druckfrisch zum Verteilen bereit. Unser Auftragsbuch für Panketal ist schon gut gefüllt, wir nehmen aber neue Aufträge immer gerne entgegen. Wenn Sie sich unser Auftragsbuch noch genauer ansehen wollen, klicken Sie auf eins der beiden Bilder.

Auftragsbuch_vorne Auftragsbuch_hinten