Grüne Kandidaten auf Schorfheidetour

Mandy Schüler & Axel Vogel

Mandy Schüler, Bürgermeisterkandidatin für Bündnis 90/Die Grünen in der Gemeinde Schorfheide und Axel Vogel, grüner Direktkandidat für die Landtagswahl in diesem Bereich, gehen in Schorfheide gemeinsam auf Tour, um vor Ort mit den Bürger*innen ins Gespräch zu kommen.

Die Termine, jeweils donnerstags:

  • 08.08.2019 ab 17.00 Uhr: Finowfurt, Hauptstraße/Ecke Am Treidelsteg
  • 15.08.2019 ab 17.00 Uhr: Lichterfelde, Eberswalder Str./Ecke Steinfurther Str.
  • 22.08.2019 ab 14.30 Uhr: Groß Schönebeck, Liebenwalder Str./Ecke Berliner Str.
  • 29.08.2019 ab 17.00 Uhr: Finowfurt, Hauptstraße/Ecke Am Treidelsteg

Für Mandy Schüler ist Bürgerbeteiligung sehr wichtig. Sie möchte wissen, was die Menschen bewegt und wo der Schuh drückt. In einer aktiven Mitbestimmung sieht die Bürgermeisterkandidatin großes Potenzial für die Gemeindeentwicklung. Nur hierdurch können die Menschen, die hier wohnen, selbst zum Gestalter ihrer Ortsteile werden. Die Verwaltungsexpertin möchte außerdem erreichen, dass grüne Politik auch in Schorfheide eine Stimme bekommt – für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen wie Boden, Wald und Wasser.

Axel Vogel, seit zwei Legislaturperioden Fraktionsvorsitzender der Bündnisgrünen im Brandenburger Landtag, tritt erneut als Direktkandidat im Wahlkreis Barnim I und auf der grünen Landesliste zur Landtagswahl an. Als Wirtschaftsexperte möchte er insbesondere im ländlichen Raum Wirtschaft und Umwelt versöhnen, Natur- und Kulturlandschaften schützen und den Ausverkauf in der Landwirtschaft stoppen. Bei all dem steht für ihn ganz oben, sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen und endlich wirksam gegenzusteuern.

An den kommenden 4 Augustdonnerstagen sind die beiden Kandidaten jeweils gemeinsam in Schorfheide unterwegs – in den Orten Finowfurt, Lichterfelde und Groß Schönebeck. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am Stehtisch oder auf gemütlichen grünen Klappstühlen den Kandidaten Fragen zu stellen und über ihre Wünsche an die Politik zu reden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld