Gemeinde Panketal bekennt sich zum aktiven Klimaschutz

Am Dienstag, dem 28. Januar 2019 diskutierte die Gemeindevertretung in Panketal den Klimawandel, seine Relevanz und wie diesem zu begegnen sei. In der abschließenden Abstimmung folgte man mit großer Mehrheit (17:4:3) dem gemeinsamen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke, dem Klimaschutz sowie der Klimaanpassung höchste Aufmerksamkeit zu widmen.

Als zentralen Punkt beschloss die Gemeinde, ein umfassendes, integriertes Klimaschutzkonzept erarbeiten zu lassen. Ein integrierter Klimaschutzplan umfasst die Analysen klimaschädlicher Emissionen und Maßnahmen zur nachhaltigen Reduktion mit dem Ziel einer kommunalen Klimaneutralität. Zudem beinhaltet solch ein Konzept eine breite Öffentlichkeitsarbeit. Informationsangebote sowie Workshops für Bürger*innen mit Experten sind üblich. Die Erstellung des Konzepts wird zu wesentlichen Teilen durch die Bundesregierung gefördert.

Da die sorgfältige Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts zeitaufwändig ist, ist die Gemeindeverwaltung zunächst aufgefordert, binnen der nächsten sechs Monate Sofortmaßnahmen zum Klimaschutz zu erarbeiten.

Des Weiteren sind in Anträgen und Vorlagen für die Gemeindevertretung zukünftig absehbare Klima- und Umweltfolgen klar zu benennen. Das betrifft Versiegelungsgrade bei baulichen Maßnahmen, den zu erwartenden Energiebedarf, Emissionsentwicklung, Baumfällungen und andere Umwelteingriffe, Eingriffe in Gewässer und Gewässerrandstreifen und die Behandlung von Niederschlagswasser. Dies wird den ehrenamtlich wirkenden Gemeindevertretern zukünftig helfen, bessere Entscheidungen treffen zu können.

Mit diesem konsequenten Entschluss übernimmt die Gemeinde Panketal eine Vorreiterrolle bezüglich aktivem Klimaschutz nicht nur im Barnim, sondern über den Landkreis hinaus. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Panketal bedankt sich für die breite Unterstützung durch die Gemeindevertretung.

Stefan Stahlbaum
Fraktionsvorsitzender

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld