“Mehr Fahrrad + mehr Aufenthaltsqualität für Eberswalde – CHANCE für Innenstadt und Einzelhandel” – Podiumsdiskussion in Eberswalde – 8. April 2019

Viele Beispiele zeigen, dass eine bessere Fahrradinfrastruktur und weniger Autoverkehr in den Innenstädten für eine höhere Aufenthaltsqualität sorgen und damit dem Einzelhandel einen Schub geben können. Anhand der konkreten Situation in Eberswalde möchten wir darüber, gemeinsam mit Gästen und Podiumsteilnehmern, ins Gespräch kommen.

(mehr …)

Barnimer Kulturpreis 2018 geht an Choriner LandSalon e.V.

Der Verein „Choriner LandSalon e.V.“ erhält den Kulturpreis Barnim 2018 von Bündnis 90/Die Grünen. Dafür hatte die Preisjury nach intensiver Diskussion einstimmig votiert. Am Samstag, dem 30. März, wurde der Preis, der wiederum mit 750 Euro dotiert ist, anläßlich einer Filmveranstaltung des Vereins in Chorin durch Karl-Dietrich Laffin, Initiator des Preises und Axel Vogel, Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen, überreicht.

(mehr …)

Grüne Fraktion Panketal: Projekt 3. Grundschule nimmt Fahrt auf

In ihrer jüngsten Sitzung am 25.03.2019 verständigte sich die Panketaler Gemeindevertretung auf bevorzugte Standorte für die Errichtung einer 3, Grundschule. Der Grundsatzbeschluss war im Januar erfolgt. Die Panketaler Bündnisgrünen arbeiten, lange gegen den erbitterten Widerstand z.B. von CDU und SPD, bereits seit 2012 beharrlich an diesem infrastrukturell so wichtigen Projekt.

(mehr …)

Grüne Fraktion Panketal: Geschafft! Birkenwäldchen bleibt erhalten

Am 26. März 2019 entschied die Panketaler Gemeindevertretung mehrheitlich eine Änderung des Bebauungsplanes für das Birkenwäldchen im Ortsteil Zepernick.

Beschlussgegenstand für das gesamte Areal (mit Ausnahme der Kita-Gemeindebedarfsfläche) war “der Wegfall der Bauflächen und die Sicherung und Zweckbindung als Grünfläche und Waldspielplatz. Der Waldspielplatz auf der oberen, westlichen Wiese an der Goslarer Straße errichtet werden.” Die Initiative und die Textvorlage zum erfolgreichen Antrag des Sozialausschusses kamen von unserem parteilosen Gemeindevertreter Hendrik Wendland.

(mehr …)

Bündnis 90/Die Grünen Barnim nominieren Kandidaten für den Kreistag

In dieser Woche stellten die Barnimer Bündnisgrünen in einer Kreismitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Wahl zum Kreistag Barnim auf. Insgesamt 46 Kandidat*innen werden in den 9 Wahlkreisen antreten.

„Der Aufschwung für Bündnis 90/Die Grünen spiegelt sich auch in unserer Kandidatenliste wider“, erklärt dazu der amtierende Sprecher des Kreisverbandes, Ulrich Wessollek. „2014 umfasste unser Kreisverband 80 Mitglieder und wir nominierten 32 Kandidaten für den Kreistag. Heute zählen wir 125 Mitglieder, rund 50 % mehr, und können 47 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen schicken.“ Darunter befinden sich 19 Frauen (40 %) und viele jüngere Kandiat*innen, die sich zum ersten Mal für ein Abgeordnetenmandat bewerben. Mit Karen Oehler, Johanna Funk und Heike Wähner kandidieren 3 Frauen jeweils auf Platz 1 der Wahlliste in ihrem Wahlkreis.

(mehr …)

Panketal: Rücktritt vom Bürgermeisteramt? Wonkes Spitzenkandidatur zur Kommunalwahl gibt Rätsel auf

Mit großem Erstaunen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die frisch aufgestellte Liste der SPD für die Kommunalwahl am 26.05.2019 zur Kenntnis genommen. 
“Nachdem ausgerechnet der amtierende Bürgermeister von Panketal, Maximilian Wonke, zum Spitzenkandidaten bestimmt wurde, stellt sich mir die Frage, ob Herr Wonke seines Amtes bereits wieder überdrüssig ist”, kommentiert Doris Stahlbaum. Schließlich kann er ein gewonnenes Gemeindevertretungsmandat nur dann annehmen, wenn er als Bürgermeister zurücktritt.

“Irgendwie wäre es schade, wenn Herr Wonke nach so kurzer Zeit das Rathaus wieder verlassen würde“, so Stahlbaum weiter. „Immerhin hat er einen gewaltigen Vertrauensvorschuss der Wählerinnen und Wähler erhalten. Und dann mitten in der Einarbeitung abbrechen, bevor es wirklich begonnen hat?”

(mehr …)

2. Panketaler Pflanzentauschbörse – Am 5. Mai 2019

Wer kennt es nicht? Kaum liegt der Frühling in der Luft wird der Garten auf Vordermann gebracht: Stauden werden geteilt, Gemüsesamen kommen in die Erde und die Saison kann beginnen. Doch wohin mit allem, was nicht (mehr) in die Beete passt?

Um mühsam gehegte Pflanzen ist es viel zu schade, um sie einfach auf den Kompost zu werfen. Damit Tomaten, Zucchini, Taglilien oder Rosen ein neues Zuhause finden können, laden wir herzlich zur 2. Panketaler Pflanzentauschbörse ein.

Am 5. Mai 2019 im Garten von Leo’s Restauration, Schönower Str. 59, 16341 Panketal, kann jeder mitbringen was übrig ist und gegen ein neues Schätzchen eintauschen, besondere Sorten entdecken und mit Gleichgesinnten fachsimpeln. Pflanzen, die am Ende des Tages nicht eingetauscht wurden, gehen wie schon im letzten Jahr als Spende an die Panketaler Jugendarbeit. Für das leibliche Wohl sorgt bei Bedarf das Team von LEO.

(mehr …)

Grüne Fraktion Panketal: Neues zur Brückennutzbarkeit am Usedom-Radweg

Nachdem es viel Unmut über die seit Wochen gesperrten Fußgänger- und Fahrradbrücken auf dem Usedomradweg in Panketal gab und es eine Vielzahl von Nachfragen gab, habe ich mich seitens der Grüne Fraktion für Sie/Euch zum aktuellen Sachstand erkundigt.

Im Gespräch mit Bürgermeister Maximilian Wonke habe ich erfahren, dass in Kürze eine Reparatur stattfinden soll, man ist im Rathaus aber skeptisch, wie lange so ein Provisorium hält. Bereits nach der letzten Reparatur fand offenbar Vandalismus statt, die Brücken wurden mutwillig beschädigt und man fürchtet, dass sich das wiederholen könnte.

(mehr …)

Grüne Kandidaten für Eberswalde nominiert

In einer Mitgliederversammlung des Regionalverbands Oberbarnim stellten Bündnis 90/Die Grünen ihre Kandidat*innen für das Eberswalder Stadtparlament auf. Die Kandidatenliste für beide Wahlkreise umfasst insgesamt 17 Personen, darunter 7 Frauen, was einer Quote von 41 % entspricht.

Grüne Kandidaten im Oberbarnim, Mitte vorn: Karen Oehler

„Ich freue mich, dass wir eine gute Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitiker*innen und neuen, jüngeren und sehr engagierten Bewerbern zusammenstellen konnten“, erklärt die Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Stadtverordentenversammlung, Karen Oehler. „Wir kämpfen für eine möglichst starke Fraktion im Parlament, um unseren Zielen hinsichtlich einer nachhaltigen Stadtentwicklung ein noch größeres Gewicht zu verleihen. Dazu zählen z.B. ein möglichst geringer Flächenverbrauch und Versiegelungsgrad, die Stärkung des ÖPNV und des Fuß- und Radverkehrs und damit einhergehend die Erhöhung der Aufenthaltsqualität im Stadtzentrum und den Stadtteilzentren, die Förderung Erneuerbarer Energien, der Energieeffizienz und der Elektromobilität, der Erhalt und die Mehrung des Baumbestandes und des Stadtgrüns und natürlich die Entwicklung der Finowkanalzone.

Im Wahlkreis 1 (Eberswalde) treten an:

Hier geht es zu unserem Wahlprogramm-Flyer
  1. Karen Oehler
  2. Torsten Wiebke
  3. Prof. Dr. Heike Molitor
  4. Tino Kotte
  5. Andreas Reichling
  6. Ute Krakau
  7. Olaf Goldschmidt
  8. Prof. Johannes Creutziger
  9. Michael Ahlers

Wahlkreis 2 (Finow)

  1. Johanna Funk
  2. Frank Neumann
  3. Sarah Polzer-Storek
  4. Karl-Dietrich Laffin
  5. Louisa Wiethold
  6. Leonard Ihßen
  7. Helga Thomé
  8. Max-Alexander Lang

Erstmals Grüne Liste in Joachimsthal

Zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 kann man dreißig Jahre nach der Wende erstmals Bündnis 90/Die Grünen wählen. Insgesamt sieben engagierte Joachimsthalerinnen und Joachimsthaler haben sich für die Wahl aufstellen lassen, vorerst als Nichtmitglieder.

Es handelt sich um die Übersetzerin Ruth Butterfield, die Architektin Claudia Ostwald, den Programmierer Gisbert Amm, die Pfarrerin Renate Ellmenreich, die Landschaftsplanerin Hannah Machel, die Bauingenieurin Renate Witthuhn und die Ergotherapeutin Birgit Papendieck.

Ruth Butterfield und Gisbert Amm sind den Joachimsthalern durch Heidekrug und Lyrikhaus bekannt, Renate Ellmenreich durch die Kommunität, Renate Witthuhn durch den REWE Nahkauf und Birgit Papendieck durch den Heidekrug und ihre Arbeit in der Frühförderung.

Sie wollen sich unter anderem für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung einsetzen, zum Beispiel durch Wiedereinführung einer Gemeindeschwester, für sicherere Schulwege durch Zebrastreifen an den Bushaltestellen und beim Brunolddenkmal sowie Höchstgeschwindigkeit 30 km/h in der Töpferstraße und Templiner Straße, für eine Aufwertung des Grimnitzsees durch das Schließen der Radweglücke zwischen Bahnübergang und Dorfkrug sowie Wiederaufbau des Spielplatzes am Ufer und Wiederinbetriebnahme der Toilette. Zentrales Anliegen ist die Verbesserung der Lebensqualität für alle Joachimsthaler durch eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Biosphäre. Joachimsthal ist durch seine Lage gut als Vorreiter bei einer Entwicklung hin zu gutem Leben ohne extensives Wachstum geeignet.

Am Donnerstag, 9. Mai 2019 um 19 Uhr stellt sich die Liste Bündnis 90/Die Grünen Joachimsthal im Lyrikhaus in der Glockenstraße 23 öffentlich vor.

Ruth Butterfield / Gisbert Amm

Update April 2019: Gisbert Amm ist zwischenzeitlich Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen geworden.