Auf zur Anti-Atom-Demo in Berlin – Pressemitteilung vom 10.09.2010

Die Barnimer Bündnisgrünen laden ein zu einer gemeinsamen Fahrt zu der Anti-Atom-Demonstration am Samstag, dem 18. September in Berlin. Treffpunkt ist jeweils ab 11.00 Uhr an den Bahnhöfen in Eberswalde und Bernau. Gemeinsam geht es dann mit dem Regionalexpress direkt zum Sammelpunkt der Großdemo am Hauptbahnhof Berlin.

„Wir wollen Angela Merkel zeigen, dass Klientelbegünstigung nicht stillschweigend hingenommen wird“, erklärt der stellvertretende Sprecher des Kreisverbandes, Thomas Dyhr. Weiterhin führt er aus: „Mit der Entscheidung über die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken legt Angela Merkel die Axt an die wirtschaftliche Entwicklung in Ostdeutschland. Kaum haben sich, gerade auch in Ostbrandenburg, profitabel wirtschaftende und Arbeitsplätze schaffende Kompetenzzentren für erneuerbare Energietechnik entwickelt, werden sie durch schwarz-gelbe Entscheidungen geschwächt.“
(mehr …)

Was ist in Platzeck gefahren?

Gedanken zu Äußerungen des Brandenburger Ministerpräsidenten
von Thomas Dyhr

Heute habe ich im Berliner TAGESSPIEGEL von Äußerungen Platzecks über die deutsche Einheit gelesen und bin eigentlich fassungslos. Eigentlich erwarte ich von einem Politiker und Verantwortungsträger einen klaren Blick nach vorne, um Probleme zu lösen. Der larmoyante Blick zurück mag zwar die Seele streicheln, bringt aber nichts messbar Positives für die Zukunft.

Ja… durch Konstruktionsfehler der Treuhandanstalt hat ein Ausverkauf der DDR-Wirtschaft stattgefunden.
Ergebnis eines Konstruktionsfehlers der Gründer, die der Meinung waren, die volkseigenen Betriebe der DDR nach den Grundsätzen der Marktwirtschaft privatisieren oder, wenn das nicht möglich ist, stilllegen und die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sichern zu können.
(mehr …)

Mit den Barnimer Grünen am 18.09. zur großen Anti-Atom-Demo nach Berlin

Der Kreisverband Barnim von Bündnis 90/ Die Grünen wird sich auch in diesem Jahr an der großen Anti-Atom-Demo am 18.09.2010 in Berlin beteiligen und gemeinsam dort hinfahren. Wer sich uns anschließen will kann das gern tun
Treffpunkte sind ab 11:00 Uhr die Bahnhofsvorplätze in Eberswalde und Bernau (aufgrund von Bauarbeiten noch nicht endgültig festgelegt…), damit wir geschlossen in dem RE3 um 11:52 Uhr (Eberswalde), bzw. 12:07 Uhr (Bernau) zum Sammelpunkt am Berliner Hauptbahnhof fahren können.
(mehr …)

Ein Bürgerwindrad für den Barnim? – Bericht zum Grünen Bürgerstammtisch in Panketal am 27.08.2010

von Thomas Dyhr
Ein Bürgerwindrad für den Barnim- war das Thema des heute ausnahmsweise mal von mir moderierten Grünen Bürgerstammtisch in der Weinstube von  “Leo´s Restauration” im Panketaler Ortsteil Zepernick.

Gemeinsam regenerative Energie erzeugen? Im Fall der ersten Bürgersolaranlage Panketal hatten die Niederbarnimer Grünen schon einmal die Initiative ergriffen und eine entsprechende Diskussion angestossen. Im Zusammenhang mit der laufenden Planungsüberarbeitung für Windeignungsgebiete sollte mit interessierten Bürgern und Experten über Chancen aber auch Hinderungsgründe eines Bürgerwindrades in unserer Region diskutiert werden.

Als Fachleute zum Thema erschienen wir Andreas Fennert von der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim und Frank Vach – Geschäftsführer der Firma Umweltplan/Bernau. Andreas Fennert erklärte sehr anschaulich die planungsrechtlichen Hintergründe und sich daraus ergebenden Problemlagen.
Dabei verdeutlichte auch die Konkurrenzsituation der Investoren untereinander in Bezug auf die Notwendigkeit der Sicherung geeigneter Grundstücke bereits in der Planungsphase, wenn man mit seinem Projekt zum Zuge kommen möchte.
(mehr …)

Pressemitteilung des Regionalverbandes Niederbarnim zum beabsichtigten Erlass von Erschließungsbeiträgen in Bernau

In der MOZ vom 21-08.2010 wird berichtet, dass sich einzelne Bernauer Stadtverordnete, allen voran Frau Dr. Enkelmann darüber freuen, „einen so klugen Beschluss gefasst zu haben“, der den Verzicht auf die Erhebung der Erschließungsbeiträge für die Grundstückseigentümer der Nelkenstraße und anderer Straßen vorsieht.
Der Fraktionsvorsitzende der CDU Herr Goral wird damit zitiert, dass „immer ein Weg da sei, wenn nur der Wille vorhanden sei“.  Mit derartigen Äußerungen wird der Öffentlichkeit durch Linke und CDU eine politische Handlungsfähigkeit vorgegaukelt, die in dieser Form tatsächlich weder besteht, noch aus grundsätzlichen Erwägungen wünschenswert ist.
(mehr …)

Ein Bürgerwindrad für den Barnim? – Grüner Bürgerstammtisch am 27. August 2010 in Panketal

Gemeinsam regenerative Energie erzeugen? Im Fall der 1. Bürgersolaranlage Panketal haben die Niederbarnimer Bündnisgrünen schon einmal die Initiative ergriffen und eine entsprechende Diskussion angestossen . Im Zusammenhang mit der laufenden Planungsüberarbeitung für Windeignungsgebiete wollen wir uns am 27.08.2010 mit interessierten Bürgern über Chancen aber auch Hinderungsgründe eines Bürgerwindrades in unserer Region unterhalten.
(mehr …)

Grüne Sommerkonferenz zur nachhaltigen Wirtschaftspolitik in Brandenburg

INNOVATIV. ÖKOLOGISCH. LOKAL.

Grüne Sommerkonferenz zur nachhaltigen Wirtschaftspolitik in Brandenburg

11. September 2010, ab 11:00 Uhr

Burg Beeskow
Frankfurter Straße 23
15848 Beeskow

Die vergangenen Jahre haben bewiesen: Eine zukunftsfähige wirtschaftliche Entwicklung kann nicht auf dem bisherigen Wachstumskonzept beruhen. Es gilt, unsere Wirtschafts- und Lebensweise an Prinzipien der Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und sozialen Verantwortung auszurichten. Nur wenn wir innovativ, ökologisch & lokal wirtschaften, können wir die Herausforderungen unserer Zeit, wie den Klima- und den demographischen Wandel, meistern. Nur so entstehen neue Geschäftsmodelle und zukunftsfähige Jobs – im Bereich der erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz, der Mobilität, der Daseinsvorsorge und sozialen Dienste, der Gebäudetechnik oder der Abfall- und Landwirtschaft. (mehr …)